Alle Beiträge von REnate Hotz

Podcast

Podcast Nr. 1 die 4K´s des Lebens Deine Freiheit

FREIHEIT ist erstrebenswert. Ob im Leben oder im Beruf.
Selbstständiger Unternehmer zu sein ist erstrebenswert, denn hier kann man die Freiheit auch leben. Jedoch gehört hier auch das TUN dazu.
Wenn ich meine Teilnehmer bei den Unternehmercamps frage warum sie sich selbstständig gemacht haben, wird meist als erstrebenswertestes Ziel die Freiheit genannt. Das Geld ist meist nicht vorrangig.

Podcast Nr. 2 die 4K´s des Lebens Dein Warum

Hier gehört genau hingeschaut. Warum tust Du was Du tust. Wenn Du dies erarbeitest hast Du die halbe Miete schon geleistet. Auf www.renatehotz.com bibt es einen gratis Onlinekurs

Podcast Nr. 3 die 4K´s des Lebens Deine Kreativität und Talente

Erarbeite kreativ Deine Talente. Frage auch andere wo Deine Talente und Stärken liegen. Alles andere wird zur Qual. auf www.renatehotz.com kannst Du Dir auch den 16 wöchigen gratis Onlinekurs holen oder melde Dich für den Unternehmertag an.

Podcast Nr. 4 die 4K´s Deine Klarheit

Wenn Du viele Dinge willst wirst Du sehr oft scheitern. Lege den Fokus auf eins und Du wirst sehr schnell Erfolge verzeichnen. Hole Dir auf www.reanetehotz.com das kostenlose Toll 16 Wochen Onlinecoaching. Dein Turbo für den Erfolg. Oder melde Dich für meine kostenlose Unternehmertage an.

Podcast Nr. 5 die 4K´s Deine Kompetenz

Gehe zu den BESTEN. Suche Dir die die das was Du willst schon erfolgreich umgesetzt haben. Lerne von den BESTEN.

 

Podcast Nr. 6 die 4K´s Deine Kommitent

Gib Dein Kommitment ab und Du wirst schnell und leicht vorankommen. Beginne nicht immer von Neuem. hole Dir auf www.renatehotz.com meinen gratis Onlinekurs für Verkauf verstehen.

Es ist viel mehr möglich!

Wie geht es Dir mit Deinen Zielen?

Machst Du Dir Vorsätze für 2018?

Ich habe aufgehört mit Vorsätzen. Ich habe begonnen meine Ziele in die Tat umszusetzen.

Oft meint man, Vorsätze sind dazu da, um über den Haufen geworfen zu werden, damit Mann oder Frau wieder Jammern kann.  Meist findet sich so mancher nach einem Vorsatz noch weiter unten als er am Beginn war.

Oft setzen sich Unternehmer Ziele, die Sie nie erreichen können. Hier ist eindeutig die Messlatte zu hoch. Hier ist Frust vorprogrammiert. Also wieder Jammern.

Wenn Du jedoch in Dir Frieden hast, brauchst Du keine großen Vorsätze und kein Jammern. Du weißt mit Sicherheit was Du willst und wo Dein Weg hinführt. Du hast Vertrauen.

Jedoch mit Vertrauen alleine ist es nicht abgetan. Du musst dafür auch etwas tun. Dies fürchten aber Mann und Frau Unternehmer.

Diziplin heißt das auf gut Deutsch. Hier scheiden sich auch die Geister. Der eine behaftet Disziplin als Hasswort und der andere ist stolz auf seine Diziplin. Wie immer Du es nennen willst. Es ist und bleibt nun mal das TUN, das dranbleiben, den Fokus halten. Wie immer Du es nennst. Du musst etwas unternehmen wenn Du Deine Dir gesteckten Ziele erreichen willst. Es kann sich auch um eine positive Eigenschaft handeln die Mann oder Frau sich beibringen möchte.

Ich sehe immer wieder, dass Ziele gesteckt werden die nicht vom Herzen getragen werden. Das Ziel wird im Vorfeld zerdacht. Man ist mit großer Perfektion behaftet und beginnt nicht das Ziel umzusetzen. Zuviele Ängste stecken in Glaubenssätzen und schon ist man weg vom Fenster. Oft erzählt man seine Vision auch Freunden oder Bekannten. Hier ist die größte Gefahr behaftet. Wenn die anderen meinen es ginge sowieso nicht, dass was Du da als Hirngespinnst vorträgst. Oft gibt man hier schon auf.

Hinterfrage Deine Einstellung zu Deinen Zielen. Bist Du wirklich mit dem Herzen dabei? Stehst Du voll und ganz hinter dem was Du tust?

Wenn ja gib Dir die Chance es zu tun und verändere wenn Du am Weg bist. Das Space Shuttle braucht beim Start 3/4 des gesamten Treibstoffs. 1/4 bleibt für die gesamte Umlaufbahn übrig und es genügt vollkommen. Hier all seine Kraft hineinzusetzen wird mit Erfolg belohnt.  Geduld und Ausdauer sind dann für das restliche Viertel zum Erfolg vollkommen ausreichend.

Wie geht es Dir bei Deinen Vorhaben? Fängst Du immer wieder neu an und brauchst dann wieder die volle Treibstoffmenge? Dies ist sehr beschwerlich. Tue es und bleib dran, dann gelingt Dir ALLES!

Ich wünsche Dir ALLES für 2018 was Du Dir wünscht.

Deine Renate

 

 

 

 

 

 

 

Wie hat Jonathan vom Besuch des Unternehmercamps profitiert?

International erfolgreicher Kinderbuch-Autor und Motivationstrainer

 

 

Stell dich kurz vor. Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Jonathan Mittermair. Ich bin 36 Jahre alt, bin in Pettenbach aufgewachsen und lebe heute in Linz, Österreich. Ich bin Kinderbuch-Autor, Mentaltrainer, Lehrer, Seminarleiter Keynote-Speaker.

Schon als kleiner Junge in der Schule schrieb ich am liebsten spannende Geschichten. Ich war immer schon neugierig und anders als die anderen. Ich wollte immer schon mehr wissen, was hinter den Dingen steckt.

Meine Mission ist es, Menschen zu inspirieren, ihr wahres Potential zu entfalten und sich zum Nutzen für andere selbst zu verwirklichen. Ich ermutige Menschen, Antworten auf eine der wichtigsten Fragen des Lebens zu finden: „Was haben andere Menschen davon, dass es mich gibt?“

Mit meinen Kinderbüchern vermittle ich spielerisch Persönlichkeitsentwicklung und universelle Werte und zeige so Wege auf zu einem eigenverantwortlichen und selbstbestimmten Leben in Freiheit. Auf diese Weise begeistere ich Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

Ich habe bisher drei Kinderbücher veröffentlicht:

  • Der Karottenbaum – Conny Pony’s Abenteuer(2014)

www.karottenbaum.com

  • Der Adler Aaron – und das geheimnisvolle Erfolgstagebuch (2015) adleraaron.com

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Kinderbücher helfen Kindern und Erwachsene, ihre Träume, Visionen und Ziele zu verwirklichen, das Selbstbewusstsein erfolgreich zu stärken sowie Ruhe, Ausgeglichenheit und Frieden zu finden. Es gibt darüber hinaus auch Hörbücher und viele begleitende Tools (z.B. Erfolgstagebuch, Traumbuch, Meditationen), um das eigene Leben effektiv und nachhaltig positiv zu verändern.

Mehr Infos zu meinen Büchern findest du auf: www.jonathanmittermair.com

2017 gründete ich die Marke MENTAL-LESUNG®. Auf Basis meiner Kinderbücher veranstalte ich innovative Workshops zur Persönlichkeitsentwicklung vor allem in Volksschulen für 5-10-jährige Kinder. Mehr Infos auf www.mental-lesung.com

Meine Kinderbücher wurden bereits in Englisch, Französisch, Spanisch und Ungarisch übersetzt. An den Übersetzungen für Italienisch, Chinesisch, Russisch, Japanisch und Arabisch wird gerade gearbeitet.

Bill Gates, der Gründer von Microsoft, hatte in den 1980er Jahre die Vision, dass eines Tages in jedem Haushalt ein Personal Computer (PC) sein wird. Er wurde als Spinner abgestempelt und niemand konnte sich das vorstellen. Wenige Jahre später wurde Bill Gates’ Vision Realität. Heute stehen in jedem Haushalt nicht nur einer, sondern mehrere Computer und jetzt auch Notebooks, Tabletts und Smartphones. Genauso ist es meine Vision, dass eines Tages in jedem Haushalt auf der ganzen Welt eines oder mehrere meiner Kinderbücher sein werden. Damit jeder Mensch so früh wie möglich die Chance erhält, die eigene Lebensaufgabe, den persönlichen Herzensweg zu finden und mutig zu leben. Wie wunderschön, friedlich, reich und glücklich könnte unsere Welt sein, wenn wirklich jeder Mensch seine gottgegebene Mission zum Nutzen für andere lebt? Wie unfassbar glücklich könnten wir sein, wen wir endlich begreifen, dass genug für alle da ist, wir selbst umso mehr bekommen je mehr wir geben, alles eins ist, wenn wir uns gegenseitig helfen der/ die Beste zu werden die wir sein können?

Wie lange machst du das schon und wie bist du dazu gekommen?

Nach dem Lehramts-Studium „Geschichte“ und „Geografie“ an der Universität Wien verbrachte ich viel Zeit im BENEDIKTINERKLOSTER KREMSMÜNSTER, wo ich die Einfachheit des Lebens schätzen lernte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich überhaupt keinen Plan im Leben. Ich wusste nicht, wer ich bin, was ich will und ich traute mir nichts zu. Während meines Studiums kam ich mehrmals zu dem Punkt, dass ich nicht mehr leben wollte. Doch um mein Leben zu beenden, dazu fehlte mir Gott sei Dank der Mut.

Nach dem Studium stand ich völlig hilflos da. Was jetzt? Was soll ich tun? Was hat das alles noch für einen Sinn? Mein Vater, gegen den ich mein ganzes Leben lang rebellierte, meinte damals: „Im Stift Kremsmünster gibt es einen neuen jungen Mönch, der gerade zum Priester geweiht wurde. Er ist eine faszinierende Persönlichkeit. Wenn du willst, rufe ich ihn für dich an und frage ihn ob er sich mit dir treffen möchte? Vielleich kann er dir weiterhelfen…“ Ich war damals so am Boden, dass ich einfach „Ja“ sagte und zum ersten Mal Hilfe von meinem Vater annehmen konnte. Es war ein Wink des Schicksals. Noch heute bin ich meinem Papa unendlich dankbar, dass er damals den Mut hatte, mir diesen Schubs zu geben und mir einen neuen Weg aufzuzeigen. Der Name dieses jungen Priesters ist Pater Bernhard. Zwei Jahre lang (2007/2008) traf ich mich regelmäßig mit ihm, einfach nur um über das Leben zu reden. Und ich verbrachte viele Tage und Wochen im Benediktinerkloster Kremsmünster. Die Mönchsgemeinschaft nahm mich herzlich auf. Ich erhielt ein Zimmer in der Klausur und durfte wie ein normaler Mönch am Klosterleben teilhaben. Ich lernte andere Mönche und auch Abt Ambros kennen und es entstanden viele Freundschaften, die bis heute halten. Ohne die Hilfe der Mönche vom Stift Kremsmünster hätte ich es im Leben nicht geschafft. Keine Ahnung was mit mir sonst passiert wäre. Mehr Infos auf www.stift-kremsmuenster.at

Dann ging ich im Sommer 2010 den JAKOBSWEG in Spanien, wo ich eine große Leidenschaft – das Schreiben – wiederentdeckte. Das war die beste Entscheidung meines Lebens, denn damals lernte ich, Gott zu vertrauen. Ich erlebte auf dieser fünfwöchigen Pilgerreise jeden Tag, dass Gott mir immer alles zur rechten Zeit schenkt, wenn ich es wirklich brauche (nicht wenn ich es will). So ist es in meinem Leben bis heute, bei allen kleinen und großen Dingen. Ich habe gelernt, Gott bedingungslos zu vertrauen und seither werde ich stets reich beschenkt.

Als Jugendlicher reiste ich einmal mit meinen Eltern und einer Reisegruppe nach MEDJUGORJE, diesen großartigen Marien-Wallfahrtsort in Bosnien-Herzegowina in Südosteuropa. 2010, 2007 und 2017 unternahm ich drei weitere Pilgerreisen nach Medjugorje, immer im Juli/August zum internationalen Jugendfestival, immer mit einer vom Stift Kremsmünster organisierten und begleiteten Gruppe von Jugendlichen. Man muss es selbst erleben, denn es ist mit Worten kaum zu beschreiben, welcher Zauber, welcher Segen, welche Inspiration von diesem himmlischen Ort auf Erden ausgeht. Es wäre, als würdest du dort mit jedem Atemzug tiefer eintauchen in die unendliche Liebe Gottes für uns Menschen. Diese Reisen haben mein Leben ebenso nachhaltig positiv verändert wie die Zeit im Benediktinerkloster Kremsmünster und der Jakobsweg. Besonders beindruckt hat mich in Medjugorge die Gemeinschaft „Cenacolo“, die Anfang der 1980er Jahre von der italienischen Klosterschwester Sr. Elvira gegründet wurde und mittlerweile weltweit Häuser hat, in denen Süchtige wieder den Weg zurück ins Leben finden. Cenacolo weist die höchste Heilungsrate und geringste Rückfallrate aller bekannten Therapien auf. Heute weiß ich, warum das so ist. Mehr Infos auf www.cenacolo.at

Nach schönen und lehrreichen beruflichen Stationen als Buchhalter, Verkäufer, Schichtarbeiter, Journalist, Pressesprecher in der Politik und an einer Universität sowie als Lehrer an einem Gymnasium, habe ich mit 2017 selbständig gemacht und bin seither international tätiger Unternehmer. Ich lebe als Autor, Trainer, Coach und Verleger meinen großen Traum. Doch es hat erst begonnen und ich stehe am Anfang eines großartigen Weges. Ich will das, was ich derzeit in Österreich mache, auf der ganzen Welt  machen. Ich will die Welt entdecken und viel reisen. Ich will im Winter in einem Strandhaus im warmen und sonnigen Kalifornien in Amerika leben und im Sommer in Österreich.

Wie kam dann die Wende, dass du dich nun doch selbstständig gemacht hast? Hat das Unternehmercamp und Coaching von Renate Hotz damit zu tun?

Seit ich im Sommer 2010 vom Jakobsweg in Spanien zurück bin, passiert in meinem Leben ein Wunder nach dem anderen. Alles fügt sich zur rechten Zeit zu meinem Besten. Alles was ich wirklich aus ganzem Herzen will, wird Realität. Ich schreibe meine Ziele handschriftlich auf, visualisiere sie mit Bildern, glaube und vertraue, lasse in Dankbarkeit los und tue zugleich alles dafür.

Eine dieser Fügungen in meinem Leben ist, dass ich 2012 Renate Hotz begegnet bin. Ich war damals Journalist bei der Wochenzeitung „Tips“ in meinem Heimatbezirk Kirchdorf/Krems in Oberösterreich. Renate organisierte damals mit ihrem Catering-Unternehmen Hochzeitsausstellungen und sie suchte Models für die Brautmodenschau. Da ich immer offen bin für neue Erfahrungen und Herausforderungen, sagte ich sofort zund machte ein paar Jahre lang als Model bei ihren Modenschauen mit. Seit der ersten Begegnung mit Renate bin ich von ihrer Power, ihrer Energie, ihrer Geradlinigkeit, ihrer direkten, ehrlichen und 100% authentischen Art begeistert. Sie hat Handschlagqualität und man kann sich immer auf sie verlassen.

2014 veröffentlichte ich dann mein erstes Kinderbuch „Der Karottenbaum“ (www.karottenbaum.com) und ich begann Lesungen in Schulen und Vorträge und Seminar für Erwachsene zu halten. Seit 2017 bin nun selbständig. Renate gründete vor einigen Jahren ihr „kreACTIVES Erfolgsprogamm“ und startete als Trainerin und Coach mit ihren „Unternehmercamps“ voll durch. Ich besuchte natürlich alle ihre Seminare und es war wieder einmal genau das richtige zur rechten Zeit für mich. Das Unternehmercamp von Renate Hotz half mir, mein Business systematisch und strategisch aufzubauen und Schritt für Schritt selber als Autor und Trainer durchzustarten. Begleitend dazu lasse ich mich seit 2 Jahren von Renate auch persönlich coachen. Renate ist ein genialer Coach! Ohne sie hätte ich es nicht geschafft. Renate ist ein Geschenk und Segen nicht nur für mich sondern für so viele andere Menschen, denen Sie nachweislich erfolgreich hilft, besser zu werden, glücklicher zu werden, privat und beruflich erfolgreich zu werden. Ich kann mit gutem Gewissen aus eigener Erfahrung Renate Hotz allen Menschen, die im Leben so richtig durchstarten wollen und ihr Leben zu einem Meisterwerk machen wollen empfehlen. Renate gibt dir die Arschtritte die du dir selber oft nicht geben kannst. Darauf ist bei Renate verlass. Sie redet nicht lange um den heißen Brei herum, sondern sagt was sie denkt, auch wenn ich es gerade nicht hören will. Am Ende hat sie immer Recht und rückblickend war es immer genau das, was ich gerade brauchte, um das nächste Level in meinem Leben zu erreichen. Das zeichnet einen guten Coach aus. Ich bin dankbar, dass mich Renate als mein Coach auf meinem Weg begleitet.

schaue Dir auch das Interview an:

Was verändert sich nach dem Unternehmercamp

 

Nach einem beruflichen Umstieg und einer Neuorientierung meinerseits bin ich vor 2 Jahren auf das Untercamp von Renate Hotz gestoßen. Nach dem ersten Telefonat wusste ich schon, dass muss ich unbedingt machen, auch wenn ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht genau wusste wohin meine Reise geht. Mein Lebensgefährte hat die Firma Ausseer Wassermann, und ich war mir nicht ganz sicher ob ich dort einsteigen soll oder nicht. Nach dem ersten Modul wusste ich, ich werde. Da ich aus dem Gesundheitsbereich komme und Wasser ja in direktem Zusammenhang mit unserer Gesundheit steht, habe ich begonnen von der Homepage ausgehende alles auf das Thema Wasser und Gesundheit umzuarbeiten. Die Homepage musste auf völlig neue Beine gestellt werden, da sie sehr starr und für die selbstständige Betreuung völlig ungegeignet war. Außerdem war die alte Homepage auch vom Inhalt sehr technisch ausgerichtet, was den Endverbraucher, also den zukunftigen Käufer sicher nicht vom Hocker gerissen hat, denn der möchte wissen was habe ich davon, wenn ich so ein Gerät kaufe.

Ich habe sehr viel für den Verkauf gelernt, habe mittlerweile auch keine Bauchschmerzen mehr, wenn ich zum Telefon greife um ein Akquisegespräch zu führen. Neben sehr viel fachlichem Wissen, konnte ich auch einiges für meine persönliche Weiterentwicklung mitnehmen. Bei den Präsentationen vor der Gruppe habe ich wieder gespürt, welche Freude mir das Reden und vortragen macht und so halte ich nun auch Vorträge über das Wasser im allgemeinen, den der Wassermann ist ja auch der Hüter des Wassers und der sorgsame Umgang mit dieser für uns so wichtigen Ressource ist mir und der Firma Ausseer Wassermann ein großes Anliegen.

Wir sind seither auf einigen Messen in ganz Österreich zu finden, was mir riesigen Spaß macht. Kunden im Lebensmittelbereich (Bäcker, Bierbrauer) wo die Qualität des Wassers ein wichtiger Bestandteil ist, werden von mir persönlich kontaktiert und auch besucht. Aktuell bin ich gerade mit dem Aufbau eines Online-Vertriebs beschäftigt.

Wenn ich auf die letzten zwei Jahre zurückblicke, kann ich schon ein wenig Stolz sein, was sich in unserer Firma alles verändert hat. Ohne Renate Hotz und ihr Unternehmercamp und das Jahrestraining indem sie mich begleitet hat, hätte ich das sicherlich nicht in dieser Zeit hinbekommen.  

Wachstum durch Kampf

Die Notwendigkeit zu kämpfen ist eine kluge Einrichtung der Natur heißt es im Buch „Wunder die Sie selbst vollbringen“ von Napoleon Hill.

Der Mensch wird gezwungen sich zu entfalten und am Widerstand zu wachsen und zu erstarken. Meist werden die Kämpfe aber zur Qual und nicht zu dem wozu sie eigentlich bestimmt wären. Es sollte ein großartiges Erlebnis werden in dem der Mensch  seine Dankbarkeit für die Chance ausdrückt.

Auch die Unwissenheit mit der man auf die Welt kommt, lässt sich nicht kampflos besiegen. Viele meinen ein Leben lang, sie sind nicht gut genug. Dabei wäre es gut, die Bildung als große Herausforderung zu sehen. Meist wird aber Wissen erlangt, mit dem man nicht wirklich etwas anfangen kann.

Auch die Ansammlung von materiellem Reichtum koset in der Regel zahllose Kämpfe. So manche Menschen bringen sich bereits in jungen Jahren um, bei dem Versuch mehr zu verdienen, als sie brauchen. Stress und Überanstrengung raffen sie dahin.

Auch die Aufrechterhaltung körperlicher Gesundheit erfordert ständig mannigfaltige Kämpfe: den Kampf  den eigenen Lebensunterhalt zu verdienen, den Kampf um die Bewahrung seiner Arbeitsstelle, den Kampf um die Anerkennung im Beruf, den Kampf um die Rettung eines Geschäftes vor einem Konkurs….

Wohin wir auch schauen, wir sehen, dass es im täglichen Leben kaum einen Umstand gibt, der uns Menschen nicht herausfordert zu kämpfen, wenn wir überleben wollen.

Die stärksten Bäume sind nicht jene die geschützt in einem dichten Wald stehen, sondern jene die an exponierten Stellen wachsen wo sie immer Wind und Wetter ausgesetzt sind. Das mag schon stimmen, aber irgendwann kommt der Tag wo man sich als Mensch denkt….muss das immer so sein. Man hat etwas erreicht im Leben, hat vieles mitgemacht, ist stark und es gefällt einem doch nicht was man gerade tut. Hier ist es meiner Meinung nach sehr wichtig zu hinterfragen, wer bin ich und was will ich wirklich.

Eins der interessantes Erfahrungen die ich in den letzten Jahren machen durfte war,  wenn man beginnt die im Kampf erworbenen Fähigkeiten an andere weiterzugeben hört man auf zu kämpfen. Es ist hier wichtig zu erkennen, dass man nicht alles alleine durchstehen muss im Leben. Man darf sich mit anderen austauschen und wenn man die eigenen Erfahrungen und sein Wissen weitergibt, bekommt man selbst mehr Kompetenz und Selbstvertrauen und man hört auf zu Kämpfen. Gemeinsam sind wir stark…dieser Ausspruch kommt nicht von ungefähr. Also nützen wir das Netzwerk und holen wir uns die Berater die wir gerade in unserer Lebensform  brauchen.

Komm zu einem der kostenlosen Unternehmertage die ich jedes Jahr veranstalte. Melde Dich hier an und treffe Dich mit Gleichgesinnten.

Teste Dein oberes Limit aus

Hier kommt nun eine Fortsetzung meines Blogs vom oberen Limit!

Es ist unfassbar was alles passiert, wenn man mal die Entscheidung getroffen hat die Vision zu manifestieren. Ich habe bei einer Messe in Wels 5 Tage lang bei einem Impulsvotrag über ein relaxteres Leben als Unternehmer von der Bühne kundgetan, dass wir in zwei Jahren in Spanien überwintern werden und dies mit einem Wohnwagen. Dieser besagte Wohnwagen war noch nicht gekauft, jedoch hatten wir eine genaue Vorstellung wie er aussehen muss.

Eine Woche nach der Messe habe ich den Wohnwagen durch Zufall gefunden und noch am selben Tag war er gekauft. Der Anfang war gemacht. Dann kamen immer wieder die Affen die mir einflüsterten…..Du weißt ja gar nicht ob es dort in Spanien im Winter auch wärmer ist  wie hier in Österreich (übrigens Beitragsbild: diese Blumen blühen Ende Feber) , oder gibt es geeignete Campingplätze und wie hoch ist die Stellplatzgebühr?  Wir bezahlen im Sommer in Kroatien für eine Woche 350.– Kein wirklich günstiges oder sagen wir billiges Angebot.

Wir buchten einen Flug und testeten unser oberes Limit aus. Wenn die Affen zu laut werden und  Deine Glaubensätze zu eindringlich mit Dir kommunizieren, dann unternimm etwas. Wir waren eine Woche in Spanien und haben jetzt ein großartiges Gefühl dafür, wo wir hinkommen.

Wenn es Dir auch  so geht mit Deinen Visionen, dass Du immer wieder Deine Stimmen hörst, dann schaue genauer hin, warum das so ist. 99% aller Sorgen die wir uns machen werden nicht bestätigt. Jedoch nicht zu reagieren wäre der falsche Weg.

Mache eine Liste mit drei Spalten. Links Deine Vision, rechts die Stimmen Deiner Affen. In der Mitte verwandle diese Stimmen in positive Suggestionen. Es ist sehr beruhigend wenn man dies erledigt hat. Ich wünsche Dir große Träume und dass diese für Dich auch in Erfüllung gehen.  Sei aber achtsam was Dein Unterbewusstsein mit Dir macht.

Wie geht es Dir damit. Schreibe mir einen Kommentar.

Deine Renate

Dein oberes Limit

Wie funktioniert das mit dem oberen Limit

Wenn wir auf der Stufenleiter des Erfolgs sehr weit oben angelangt sind, werden wir selbst zum Verursacher vom persönlichen Dramen in unserem Leben. Die Welt wird dann oft vom Unglück überschattet, wodurch wir das große Erfolgserlebnis gar nicht wirklich auskosten können. Auf diese Weise greift das Problem des oberen Limit in unser Leben ein.

Mit anderen Worten: das Problem des oberen Limit kommt uns in die Quere, sobald Geld, Liebe und Kreativität eine gewisse Schwelle überschreiten. Verdienen sie mehr Geld, tritt möglicherweise ihr Problem des oberen Limit auf den Plan und lässt eine Situation entstehen, in deren Folge Sie sich unglücklich fühlen, sie krank werden, oder sie durch ein anderes Geschehnis daran gehindert werden, sich an dem zusätzlichem Geld zu freuen. Wenn Sie den Traum Partner kennenlernen und heiraten, kann sich ihr Problem des oberen Limit ebenfalls zu  Wort melden und beispielsweise  Rückschläge verursachen. Kurz um, nach einem großen Sprung auf der Erfolgsleiter besteht die Tendenz, es gründlich zu vermasseln.

Wie ein unsichtbares Gummiband ziehen und zerren die unerfreulichen Dinge sie wieder dorthin zurück wo sie vorher waren, oder sie landen an einem noch schlechteren Ort. Dieses innere Thermostat wurde schon in unserer frühen Kindheit von unseren Eltern und auch vom Schulwesen eingestellt.  Zum Glück aber können Sie, sofern sie rechtzeitig erkennen, was Sie da gerade anstellen, den Hebel wieder umlegen und ihren Absturz im freien Fall augenblicklich stoppen, um erneut Richtung Himmel zu steuern. Unsere Aktivitäten auf dieser Welt spielen sich im Grunde innerhalb von vier Zonen ab:

Die Zone

der Inkompetenz ,

der Kompetenz,

der Exzellenz und

die Zone der schöpferischen Genialität.

 

Die Zone der Inkompetenz

umfasst all jene Aktivitäten, in denen wir nicht gut sind. Andere können die betreffenden Dinge viel besser als wir. Dennoch verschwenden wir erstaunlich und beharrlich viel Zeit unserer Energie damit, Dinge zu tun, wofür wir kein Talent haben. Wenn sie die Aufmerksamkeit einmal darauf richten, wie oft sie in dieser Zone sind, werden sie mit Erstaunen feststellen wie viel Zeit sie damit verplempern. Machen Sie sich von diesen Aktivitäten frei. Sie werden voller Energie sein, völlig neue Arten von Lebensfreude verspüren. Von den meisten Dingen in ihrer Inkompetenzzonen lassen Sie am besten ganz einfach die Finger. Das ist der bestmögliche Umgang. Delegieren sie die Aufgaben an jemanden, oder finden Sie andere Mittel und Wege, wie sie diese Dinge nicht selbst erledigen müssen.

In der Zone der Kompetenz

kommen sie gut zurecht. Auch diese Arbeiten können andere für sie erledigen. Erfolgreiche Menschen stellen fest dass sie auch viel zu viel Zeit und Energie auf diese Zone verwenden. Wenn sie nicht ihr volles Potenzial zum Ausdruck bringen leiden sie vielfach unter Erkrankungen und schwer diagnostizierbaren Symptomen. Chronische Erschöpfungszustände sind gute Beispiele dafür was ich hier meine. Hier müssen Sie lernen nein zu sagen.

In die Zone der Exzellenz

gehören diejenigen Aktivitäten die sie außergewöhnlich gut beherrschen. In ihrer Zone der Exzellenz können Sie ordentlich Geld verdienen. Für erfolgreiche Menschen kann diese Zone zu einer verführerischen, ja ausgesprochen gefährlichen Falle werden. Denn darin zu verharren bedeutet, man legt sich selbst Fußfesseln an, die einen daran hindern, den Sprung in die Zone der schöpferischen Genialität zu schaffen. In der Zone der Exzellenz zu bleiben, stellt eine große Versuchung dar, denn die meisten Menschen haben den Hang zu einem komfortablen Leben und wollen daher diesen Bereich nur ungern verlassen. Ihre Freunde, die Familie, ihre Firma oder ihre Organisation, für die sie tätig sind, sie alle wollen auch dass sie dort bleiben. Denn an diesem Platz kann man auf sie zählen. Zuverlässig sorgen sie für alles, was notwendig ist damit alle prächtig gedeihen. Da gibt es jedoch ein Problem. Falls Sie in der Zone der Exzellenz bleiben, wird tief in ihrem Inneren, ein geheiligter Teil ihres Wesens verkümmern und absterben. Denn sie werden sich nur an einem einzigen Ort wirklich entfalten und vollkommene Zufriedenheit erlangen können, und dieser Ort ist die schöpferische Genialität. Ihren von Natur aus vorhandenen Genius freizusetzen und zum Ausdruck zu bringen – das ist der ultimative Weg zu Erfolg und Zufriedenheit. Ihre Zufriedenheit im Leben.

Zone der schöpferischen Genialität

Alle jene Aktivitäten, denen sie hier nachgehen, beherrscht niemand anders so gut wie sie. Mit anderen Worten: in einzigartiger, völlig unverkennbarer Weise tragen diese Aktivitäten ihre Handschrift. Sie schöpfen aus ihren besonderen Begabungen und Stärken. Immer nachdrücklicher wird der Weckruf, der auf ihrem Weg durchs Leben aus der Zone der schöpferischen Genialität an sie ergeht. Ungefähr im Alter von vierzig Jahren haben viele von uns diesen Weckruf weitgehend ausgeblendet, den Empfänger ausgeschaltet und wir erhalten daher immer wiederkehrende verborgene Weckrufe in Gestalt von Depressionen, Krankheiten, Verletzungen und Beziehungskonflikten. Diese Weckrufe-oder Alarmsignale rufen uns in Erinnerung dass wir nicht genügend Zeit dafür aufwenden unserem Genius gute Nahrung zu geben um sein Werk in der Welt zu verrichten. Wagen Sie den Sprung in diese besondere Zone. Wenn Ihnen der Atem wegbleibt und Sie merken dass hier etwas ganz großes auf Sie zukommt, dass Sie in die Wege geleitet haben, dann gehen Sie in das Gefühl hinein, wie es sich anspürt es schon erreicht zu haben. Malen Sie sich aus was passieren kann auf dem Weg dorthin. Dann versuchen Sie sich darauf einzustellen wie sie reagieren wenn die Hindernisse kommen und malen  sich ebenfalls aus wie sie gelassen und suverän damit umgehen. Kosten sie dieses Gefühl aus wie sie es meistern. So werden sie jedem Hinderniß auf Ihrem Weg zur Genialität mit Lächeln entgegentreten und immer weiter wachsen ohne Dramen oder Krankheiten heran zu ziehen.

Es ist nicht schwer herauszufinden wo das Problem liegt. Man muss das Problem erkennen, dann kann man gleichsam einer Lampe das Licht  in einem Raum wo es lange stockfinster war anknipsen.

Als ich Autofahren lernte erklärte mir mein Fahrlehrer: Autofahren gleicht eher einer Kunst als einer Wissenschaft. Wohlwollende Achtsamkeit sei der Schlüssel zu dieser Kunst: aufmerksam und entspannt darauf zu achten was das eigene Auto gerade macht und gleichzeitig die Autos der übrigen Verkehrsteilnehmer im Blick zu haben. Bei ihrer Reise in die schöpferische Genialität verhält es sich nicht anders. Achten Sie darauf das eigene Oberlimit Verhalten in all seinen Spielarten wahrzunehmen und es als solches zu erkennen.

Machen Sie es sich zur Routine, sich darin zu üben. Es sollte genauso selbstverständlich werden wie das Zähneputzen oder das kurze nachjustieren des Rückspiegels im Auto. Sind Sie bereit im Umgang mit sich selbst und ihren Defiziten eine spielerische Haltung an den Tag zu legen, können Sie sehr schnell Fortschritte machen. Nimmt man die Dinge zur Kenntnis, ohne sich ihretwegen den Kopf zu zerbrechen, geht alles viel leichter von der Hand.

Erstellen Sie eine Liste mit den Oberlimit Verhaltensformen die sie an sich selbst feststellen können.

Welche Verhaltensformen gibt es:

Einige sind besonders häufig anzutreffen: sich Sorgen machen, Vorwürfe gegen andere erheben, Schuldzuweisungen vornehmen, Kritik üben, sich Erkrankungen oder Verletzungen zuziehen, sich zu streiten, Gefühle die wichtig sind, zu verbergen, sich nicht an Vereinbarungen halten, Wahrheiten nicht aussprechen, keine klaren Ansagen machen, Energie abweisen, das heißt Komplimente zurückweisen und immer nur Ja zu sagen wenn man Nein meint. Es ist ganz einfach. Wenden Sie sich dem Thema zu, um das gerade geht. Seien Sie darauf bedacht in ihrem Bewusstsein mehr und mehr Raum für Reichtum, Liebe und Erfolg entstehen zu lassen. Bedienen Sie sich aller Möglichkeiten. Kosten sie das Körpergefühl für Erfolg und Reichtum und besonders Liebe in der  Brust und Herzregion aus.

Haben Sie einmal erkannt worum es geht, kann man schnell und effizient ein entspanntes und glückliches Leben genießen. Schrauben Sie Ihr oberes Limit Stück für Stück in die Höhe. Ich wünsche Ihnen alles Gute dabei und viel Spaß beim Erkennen wie Ihr Thermostat eingestellt ist.

Quelle dieses Berichtes ist das Buch Lebe Dein Leben, bevor es andere für Dich tun. von Gay Hendricks/erhältlich auf Amazon. Hier wird es noch ausführlicher beschrieben. Ich habe mich jetzt 1/2 Jahr damit auseinander gesetzt und finde es genial was einem da alles unterkommt. Auch wenn man sieht was es so mit anderen macht. Viellicht schreibt Ihr mir  wie es Euch damit  geht.

Alles liebe Ihre Renate

Warum sagt niemand STOP?

Mir reicht es! Es wird der Kopf in den Sand gesteckt!

Wie wäre es wenn Du in ein Lebensmittelgeschäft betreibst und Du verdienst das Geld dass Du Dir mit Deiner harten Arbeit auch verdienst?

Wie wäre es wenn die Kunden es zu schätzen wissen was Du Schluß endlich für Sie tust?

Wie sieht der Tagesablauf eines Kaufmannes überhaupt aus oder sagen wir sieht seine Woche aus?

Ich war selbst Lebensmittelhändler. Ich weiß genau wovon ich spreche. Aber öffentlich darf man nicht aussprechen, dass man eine 70 Stunden Woche  hat, an Wochenenden die Bestellungen und die Buchhaltung macht und für seine Familie keine Zeit mehr da ist, geschweige denn für sich selbst. Die Verantwortung für Mitarbeiter trägt und viel totes Kapital liegen hat, dass mit Verderb und Ablauf immer wieder an seine Grenzen des Gewinns kommt.

Viele Kunden oder auch Mitarbeiter sehen nur wenn der Kaufmann oder der Chef wieder mal auf Urlaub ist oder er sich ein neues Auto kauft.  Von den Kunden kommen dann die Kommentare wie: Ja da müssen wir aber viel Geld hereintragen dass Sie sich das leisten können!

Oder von den Mitarbeitern kommt der Kommentar, was wir müssen die Stunden des Chefs schon wieder mitmachen? Das kann man von uns nicht verlangen.

Dies und sehr viel mehr habe ich mir in meiner 11 jährigen Tätigkeit als Kaufmann anhören müssen. Ich hatte 15 Mitarbeiter auf 3 Filialen aufgeteilt und bildete in dieser Zeit 8 Lehrlinge aus.

Es reicht mir.

Ich weiß von vielen ehemaligen Kollegen, mit denen ich in Beratungen arbeite, dass  es Ihnen genauso geht. Als ich einmal ein Direktmailing an die Bewohner aussendete mit der Überschrift: Dieses Geschäft betreibe ich für Sie liebe Kunden und nicht für mich. Ihr Grund und Boden wird immer weniger wert wenn es keinen Nahversorger mehr im Ort gibt, oder liebe Tourismusbetriebe es lohnt sich nicht in Großhandelsgeschäfte einkaufen zu fahren, denn Ihre Gäste können dies nicht. Die möchten einen Nahversorger um die Ecke haben. Hier ging ein Raunen durch die Menge. Der Erfolg war sehr überschaubar. Ein Jahr ein plus an Kunden von 5 % aber in der Tasche blieb dadurch auch nicht mehr. Dieses Mailing war schnell wieder vergessen.

Zu allem kommt dann noch der finanzielle Druck, der in Zeiten wie diesen noch viel gravierender ist als noch vor 10 Jahren als ich den Kaufmann an den Nagel hängte. Ich habe in 11 Jahren meines DASEINS als Kaufmann Schulden aufgebaut die ich heute noch abbezahle. Heute gelingt das  in 4 Jahren schon dass ein Kaufmann Schulden aufbaut die seine Existenz bedrohen. Meist wird als Sicherheit eigener Grund und Boden hergenommen ohne zu überlegen. Es wird alles schön geredet. Es wird zu wenig hinterfragt. Es wird nicht getestet, bin ich für diesen Beruf überhaupt geeignet? Macht es mir Spaß? Der Großhandel will ja eigentlich keine rechnenden Kaufleute, denn dann würde man schon vor Unterzeichnung eines Vertrages hinterfragen ob alles stimmt was da steht. Auch mir ist es so gegangen.

Was ist passiert?

Der Großhandel hat nur seinen eigenen Profit im Auge. Die Banken kommen vor lauter Angst, dass Sie Ihr Geld nicht mehr zurückbekommen nicht mehr dazu den Kunden überhaupt zu beraten. Die Steuerberater wissen nicht wo Sie ansetzen sollen. Sie weisen zwar darauf hin, dass so manche Kaufleute nicht nachhaltig arbeiten, aber tun können Sie nicht wirklich etwas, wenn der Großhandel immer wieder beschwichtigt und sagt wir helfen ja gerne. Der Kaufmann wird dann wieder für einige Zeit ruhig gestellt und arbeitet mit noch weniger Personal, denn das ist ja immer zu viel. Wir geben Dir eine Unterstützung aber Du mußt auch etwas dafür tun. Entweder Du arbeitest mehr oder Du nimmst Dir weniger Lohn heraus. Er wird dann zum besten Mitarbeiter in seinem Geschäft und gleichzeitig zum schlecht bezahltesten. Meist kann er sich für seinen Lebensunterhalt nicht mehr das herausnehmen was ein Lehrling verdient. ER arbeitet nur mehr IN seinem Geschäft und nicht mehr AN seinem Geschäft. Er wird beschäftigt. Mehr als seine Mitarbeiter ist er ins Angestellten und Abhängigkeitsverhältnis geraten.

Die Kunden gehen zum Diskonter denn da ist ja alles sooo billig. Mit dieser Billigmasche rationalisieren die Kunden den eigenen  Lebensstandard  schleichend weg indem Sie in Kauf nehmen weite Strecken zu fahren wenn Ihnen die Milch ausgeht.

Wir rationalisieren unseren Nahversorger weg. Wir müssen unsere Eltern einmal die Woche zum Supermarkt fahren, denn es gibt keinen Nahversorger mehr, der die Ware zur Haustüre bringt. Können wir uns das wirklich nicht mehr leisten, dass ein Kaufmann auch von seiner Arbeit leben kann.

Hier müssen alle umdenken. Zuerst der Großhandel, dass er neben seinen Diskontern die er beliefert auch die Nahversorger leben lässt. Dann die Gemeinden die wegen zusätzlicher Einnahmen von Lohnsummensteuern immer wieder ja sagen zu Diskontern auf der grünen Wiese. Letztendlich  die Kunden die einmal überlegen sollten was ein Nahversorger bringt und ob es wirklich sinnvoll ist 10 Euro zu sparen und dafür ein Stück Lebensqualität und Gemeinschaft aufzugeben. Und dann noch die Banken, denen Ihre Sicherheit wichtiger ist als der Unternehmer als Mensch.

Vor allem sollte der Kaufmann umdenken und sich nicht mehr alles gefallen lassen.

Meine Sicht von aussen sieht zur Zeit  so aus:

Der Großhandel bemüht sich redlich die Kaufleute nicht an einem Ort zu versammeln um Rebellion zu vermeiden auch wird dem Kaufmann das Rechnen abgenommen indem automatisch alles vom Großhandel erledigt wird. Die Banken schauen viel zu lange zu und die Steuerberater handeln oft nicht im Sinne Ihres Kunden. Es wird in naher Zukunft keine kleinen Kaufleute oder Klein und Mittelbetriebe mehr geben, wenn hier von Seiten der Regierung, der Wirtschaftskammer und dem System nicht grundlegend etwas geändert wird. Wenn Du zur Zeit keine Sicherheiten wie Grund und Boden anbieten kannst bekommst Du kein Geld für eine Geschäftseröffnung. Jetzt gibt es schon Institutionen die Deine Idee prüfen und dann Bürge sind damit Du Geld von einer Bank bekommst. Bald wird hier noch einmal eine Instanz eingeschaltet um Bürge für die Institution zu sein. Wahrscheinlich ist es schon so, aber ich weiß es nicht.

Ich bin angetreten Kaufleuten zu helfen.

Entweder Sie als Kaufmann entscheiden sich Ihr Geschäft ohne Frust wieder auf Vordermann zu bringen und mit Leidenschaft wieder neu zu starten, oder dabei, eine Entscheidung zu treffen, damit das Dilemma nicht noch größer wird.

Ich arbeite hier gemeinsam zu Ihrem Wohle mit Experten zusammen die Ihr Geschäft durchleuchten und nachhaltig für Sie als Mensch wieder Lebensqualität bringen.

Es muss Schluß sein mit dem Versteckenspiel. Steht  auf, macht Entscheidungen.  Gemeinsam können wir etwas erreichen. Meldet Euch unter rehotz@hotmail.com für ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch.

Ich freue mich auf Sie. Renate Hotz

Mitarbeiter Monat Juli

Bescheidenheit oder Rücksichtslosigkeit…..Gibt es einen Weg dazwischen?

Ich sage Ja. Nimm Dich selbst an und erkenne wer Du wirklich bist.

Meine Mutter war bescheiden, mein Vater dagegen teilweise sehr rücksichtslos. Wer hat besser gelebt? Nach Aussen sicher mein Vater. War er damit glücklich?

Meine Mutter war herzensgut aber immer eine Märtyrerin. Märtyrer sind laut Wikipedia  Menschen, die um des Bekenntnisses ihres Glauben willens leiden. Da geht es oft nicht um Religion sondern um das was man selbst von sich glaubt. Die Glaubenssätze die man schon in früher Kindheit erfahren hat. Bei meiner Mutter weiß ich mit Sicherheit dass Sie nicht glücklich war.

Was bedeutet jetzt wirklich für Dich glücklich zu sein?

Ich kann von mir behaupten dass ich glücklich bin. Ich habe im Leben auch nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen, hatte aber immer den Mut etwas zu korrigieren, wenn ich gesehen habe es macht mich nicht glücklich. Ich habe von meinen Eltern nie mitbekommen wie es ist, glücklich zu sein. Meine Eltern haben sich auch Ihr Leben gerichtet, ich konnte aber nie sehen dass Sie glücklich waren.

Hatte ich Glück weil ich mit 18 Jahren schon den Mann fürs Leben gefunden habe? Ich hab auch nicht sofort erkannt, dass er der Richtige für mich ist. Ich habe Ihn losgelassen und ich habe erst später erkannt dass er und kein anderer der Mann fürs Leben für mich ist. Ich habe Ihn mir zurückgeholt. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Jeden Weg den man geht sucht man sich selbst aus. Es ist ganz alleine Deine Entscheidung. Je schlechter es einem geht umso mehr spürt man das Leben. Es tut oft verdammt weh. Wenn man jedoch eine Entscheidung trifft um zu korrigieren fallen einem oft Möglichkeiten zu, von denen man vorher nicht einmal zu träumen gewagt hat. Ich deffiniere mein Glück nur mehr über Wohlstand und Wohlgefühl. Fühlst Du Dich wohl? Wenn nicht entscheide Dich für einen anderen Weg.

Zuerst kommen die Gedanken….dann das Gefühl…dann die Handlungen…..und daraus wird unser Leben.

Also sei vorsichtig was Du denkst. 97% unseres Lebens wird vom Unterbewussten gesteuert.  Bescheidenheit ist eine Tugend, jedoch bringt sie Dich nicht wirklich weiter. Korrigiere Dein Denken wenn Du etwas verändern willst. Dazu gehört ein Quentchen Rücksichtslosigkeit. Jedoch schade dabei niemanden. Auch nicht Dir selbst.

Ich freue mich auf Deine Nachricht wie es Dir dabei geht.

glg Renate

Wohin führt Dich Dein Weg?

Ja wenn wir dies so genau wüßten!

Das wirst Du sicher jetzt auch denken. Ich wußte dies vor zwei Jahren auch noch nicht so genau. Ich habe aber begonnen.

Ich habe ein gutgehendes Catering und mache schon seit 2004 Seminare im Lebensmittelhandel. Ich hab meine Spezialisierung gefunden. Hochzeiten und den Lebensmittelhandel, da ich selbst 11 Jahre lang Lebensmittelhändler war. Ich wollte das Seminarwesen verändern. Habe mich am Anfang auf den Lebensmittelhandel spezialisiert. Der Weg ging aber dann in eine andere Richtung. Mein Alleskönner Buch hat den Ausschlag dazu gegeben den Alleskönnern unter den Selbständigen wieder aufzuzeigen, was Lebensqualität bedeutet und was uns hindert auf Schiene zu kommen.

Die Entscheidung zu treffen es einfach zu tun…….führt unweigerlich in eine Richtung. Oft nicht sofort in die richtige. Wichtig ist dass man offen bleibt für das was kommt.

Es ist eins der wichtigsten Dinge die man tun muss um selbständig zu sein und auch damit Geld verdienen will …..es einfach zu tun und mit einer Hartnäckigkeit zu verfolgen, aber dabei nicht verbissen werden.

Ich sehe es als Spiel wo ich trotzdem nicht verlieren kann.

Was ist das schlimmste was mir passieren kann?

Diese Frage stelle ich mir wenn es um meine Existenz geht. In den meisten Fällen geht es nicht um so schwerwiegende Dinge. Meist ist man zu perfektionisitsch um überhaupt an die Öffentlichkeit zu gehen. Sich der Welt zu zeigen braucht Mut und Begeisterung.

Wenn Du Deine Leidenschaft gefunden hast und Du Wissen weitergeben kannst, dann beginne. Bleibe aufmerksam welche Chancen sich ergeben und steige in den richtigen Flieger wenn Du es fühlst. Zurück fliegen kann man immer noch. Erfahrungen hast Du auf alle Fälle gesammelt. Wenn einer eine Reise tut dann kann er was erzählen. Still zu stehen und zu meinen man ist nicht gut genug…..das bringt niemanden etwas. Am wenigsten Dir, da Frust aufkommt wenn man sich selbst immer klein macht.

Werde groß……sei laut dabei……zeige Dich der Welt…..und lass Dich nicht einschüchtern. Gib aus Deinem Herzen heraus ehrlich und wahrhaftig Dein BESTES und Du wirst gefunden werden.

Nicht nur von Deinem Idealkunden sondern auch von vielen Möglichkeiten die sich Dir bieten.

Also meine Lieben, TUT es einfach und denkt nicht zu lange darüber nach.

Hole Dir hier noch die 16 Geheimnisse für einen gelassenen Unternehmer

Ich freue mich auch auf Kommentare wie es Euch dabei geht.

Eure Renate

 

KREATIV – AKTIV – GEWINNBRINGEND