für Unternehmer

Geschäftsmann, Wer, Wie, Was, Wo, Wann, Warum

Unternehmer als Alleskönner-  warum wir diesen Zopf abschneiden müssen

Sie wollen ein Unternehmen gründen?
Sie sind Nachfolger in einem Unternehmen?

Was ist in diesem Fall wichtig?

Sie bekommen von der Wirtschaftskammer – Abteilung Unternehmensgründung eine einhellige Antwort:                                     Sie brauchen hierfür zuallererst gute betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Sich die Kenntnisse anzueigenen und sie sachkundig anzuwenden, sei von entscheidender Bedeutung. Je besser sich Gründer in Bereichen wie Management, Marketing oder Finanzierung auskennen, desto höher sei die Chance auf Erfolg.
Rechnungswesen, Bilanzierung, Controlling, Branchenerfahrung, Arbeits- und Steuerrecht, Verhandlungsführung, Management und Organisation, Personalführung, Lagerhaltung, Marketing und Vertrieb, Kundenkommunikation, Finanzierung, Öffentlichkeitsarbeit…
Gründern wird suggeriert, sie müssten Alleskönner sein – vergleichbar mit einem Extremsportler mit masochistischem Einschlag. Dazu kommt noch die Aussage, Selbständige müssen selbst und ständig arbeiten….
Eine Gründerin berichtet von ihren Erfahrungen
Wäre ich auf eine Business Schule gegangen, hätte ich das Unternehmen nie gegründet.
Es werden viele abgeschreckt, wenn sie sehen, in welche Gebiete sie sich einarbeiten müssen.

Mir ging es in meinem Geschäft nicht anders.                                                Ich habe Bürokauffrau gelernt, wusste, dass man das Geld, das man einnimmt, nicht als Gewinn hernehmen kann und gleich ausgeben darf und hatte eine Ahnung von Buchhaltung. Ich konnte gut verkaufen und andere Geschäftspartner anwerben, arbeitete gerne mit Menschen zusammen und wollte, dass sie erfolgreich werden, denn dann war ich es auch. So wurde es einem im Multi Level Marketing gelehrt. Wir hatten Motivationsseminare und wenn wir von diesen nach Hause kamen, waren wir wieder für einige Zeit auf Spur gebracht.

Wie ist es zu schaffen, gewöhnliche Menschen mit gewöhnlichen Talenten zu befähigen, außergewöhnliche Leistungen zu erbringen?
Dabei haben in den obigen Aufzählungen ja noch sehr wichtige Dinge gefehlt. Selbständige oder Gründer müssen neue Trends und Veränderungen am Markt rechtzeitig erkennen, ihr unternehmerisches Konzept immer wieder neu anpassen. Sie müssen ihre Ideen den Mitarbeitern näher bringen und sie damit begeistern. Sie müssen ihr Unternehmen führen. Dies sind Aufgaben, die auch in den menschlichen Bereich übergreifen. Aber ich frage Sie hier ernsthaft – wie soll das funktionieren?
Anforderungen an die Kompetenz des Unternehmers oder Gründers
• Eigenes innovatives Konzept entwickeln
• Umsetzung und Weiterentwicklung des Konzeptes
• Verändernde Bedingungen sofort erkennen
• Mitarbeiter für das eigene Konzept begeistern
• Marktbeobachtung
• Entscheidungen sofort treffen
Diese Aufgaben sind alle arbeitsteilig – das heißt, man muss nicht alles selbst machen.

Alle Anforderungen, die ich hier aufgezählt habe, sollte nie eine einzige Person erfüllen müssen. Nur ein Genie könnte das ohne daran zu zerbrechen, und Genies gibt es wenige unter uns Menschen.
Man kann ihn zwar beschreiben, ihn in der realen Welt aber nicht finden. (Fredmund Malik)
Aber dazu mehr in meinem Ebook Der Alleskönner

Leseprobe
Ich freue mich auf einen Kommentar und Erfahrungsberichte von Ihnen, wie Sie mit dem Alleskönner in Ihnen umgehen.
Ihre Renate

 

 

 

KREATIV – AKTIV – GEWINNBRINGEND