Wie hat Jonathan vom Besuch des Unternehmercamps profitiert?

International erfolgreicher Kinderbuch-Autor und Motivationstrainer

 

 

Stell dich kurz vor. Wer bist du und was machst du?

Mein Name ist Jonathan Mittermair. Ich bin 36 Jahre alt, bin in Pettenbach aufgewachsen und lebe heute in Linz, Österreich. Ich bin Kinderbuch-Autor, Mentaltrainer, Lehrer, Seminarleiter Keynote-Speaker.

Schon als kleiner Junge in der Schule schrieb ich am liebsten spannende Geschichten. Ich war immer schon neugierig und anders als die anderen. Ich wollte immer schon mehr wissen, was hinter den Dingen steckt.

Meine Mission ist es, Menschen zu inspirieren, ihr wahres Potential zu entfalten und sich zum Nutzen für andere selbst zu verwirklichen. Ich ermutige Menschen, Antworten auf eine der wichtigsten Fragen des Lebens zu finden: „Was haben andere Menschen davon, dass es mich gibt?“

Mit meinen Kinderbüchern vermittle ich spielerisch Persönlichkeitsentwicklung und universelle Werte und zeige so Wege auf zu einem eigenverantwortlichen und selbstbestimmten Leben in Freiheit. Auf diese Weise begeistere ich Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

Ich habe bisher drei Kinderbücher veröffentlicht:

  • Der Karottenbaum – Conny Pony’s Abenteuer(2014)

www.karottenbaum.com

  • Der Adler Aaron – und das geheimnisvolle Erfolgstagebuch (2015) adleraaron.com

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Kinderbücher helfen Kindern und Erwachsene, ihre Träume, Visionen und Ziele zu verwirklichen, das Selbstbewusstsein erfolgreich zu stärken sowie Ruhe, Ausgeglichenheit und Frieden zu finden. Es gibt darüber hinaus auch Hörbücher und viele begleitende Tools (z.B. Erfolgstagebuch, Traumbuch, Meditationen), um das eigene Leben effektiv und nachhaltig positiv zu verändern.

Mehr Infos zu meinen Büchern findest du auf: www.jonathanmittermair.com

2017 gründete ich die Marke MENTAL-LESUNG®. Auf Basis meiner Kinderbücher veranstalte ich innovative Workshops zur Persönlichkeitsentwicklung vor allem in Volksschulen für 5-10-jährige Kinder. Mehr Infos auf www.mental-lesung.com

Meine Kinderbücher wurden bereits in Englisch, Französisch, Spanisch und Ungarisch übersetzt. An den Übersetzungen für Italienisch, Chinesisch, Russisch, Japanisch und Arabisch wird gerade gearbeitet.

Bill Gates, der Gründer von Microsoft, hatte in den 1980er Jahre die Vision, dass eines Tages in jedem Haushalt ein Personal Computer (PC) sein wird. Er wurde als Spinner abgestempelt und niemand konnte sich das vorstellen. Wenige Jahre später wurde Bill Gates’ Vision Realität. Heute stehen in jedem Haushalt nicht nur einer, sondern mehrere Computer und jetzt auch Notebooks, Tabletts und Smartphones. Genauso ist es meine Vision, dass eines Tages in jedem Haushalt auf der ganzen Welt eines oder mehrere meiner Kinderbücher sein werden. Damit jeder Mensch so früh wie möglich die Chance erhält, die eigene Lebensaufgabe, den persönlichen Herzensweg zu finden und mutig zu leben. Wie wunderschön, friedlich, reich und glücklich könnte unsere Welt sein, wenn wirklich jeder Mensch seine gottgegebene Mission zum Nutzen für andere lebt? Wie unfassbar glücklich könnten wir sein, wen wir endlich begreifen, dass genug für alle da ist, wir selbst umso mehr bekommen je mehr wir geben, alles eins ist, wenn wir uns gegenseitig helfen der/ die Beste zu werden die wir sein können?

Wie lange machst du das schon und wie bist du dazu gekommen?

Nach dem Lehramts-Studium „Geschichte“ und „Geografie“ an der Universität Wien verbrachte ich viel Zeit im BENEDIKTINERKLOSTER KREMSMÜNSTER, wo ich die Einfachheit des Lebens schätzen lernte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich überhaupt keinen Plan im Leben. Ich wusste nicht, wer ich bin, was ich will und ich traute mir nichts zu. Während meines Studiums kam ich mehrmals zu dem Punkt, dass ich nicht mehr leben wollte. Doch um mein Leben zu beenden, dazu fehlte mir Gott sei Dank der Mut.

Nach dem Studium stand ich völlig hilflos da. Was jetzt? Was soll ich tun? Was hat das alles noch für einen Sinn? Mein Vater, gegen den ich mein ganzes Leben lang rebellierte, meinte damals: „Im Stift Kremsmünster gibt es einen neuen jungen Mönch, der gerade zum Priester geweiht wurde. Er ist eine faszinierende Persönlichkeit. Wenn du willst, rufe ich ihn für dich an und frage ihn ob er sich mit dir treffen möchte? Vielleich kann er dir weiterhelfen…“ Ich war damals so am Boden, dass ich einfach „Ja“ sagte und zum ersten Mal Hilfe von meinem Vater annehmen konnte. Es war ein Wink des Schicksals. Noch heute bin ich meinem Papa unendlich dankbar, dass er damals den Mut hatte, mir diesen Schubs zu geben und mir einen neuen Weg aufzuzeigen. Der Name dieses jungen Priesters ist Pater Bernhard. Zwei Jahre lang (2007/2008) traf ich mich regelmäßig mit ihm, einfach nur um über das Leben zu reden. Und ich verbrachte viele Tage und Wochen im Benediktinerkloster Kremsmünster. Die Mönchsgemeinschaft nahm mich herzlich auf. Ich erhielt ein Zimmer in der Klausur und durfte wie ein normaler Mönch am Klosterleben teilhaben. Ich lernte andere Mönche und auch Abt Ambros kennen und es entstanden viele Freundschaften, die bis heute halten. Ohne die Hilfe der Mönche vom Stift Kremsmünster hätte ich es im Leben nicht geschafft. Keine Ahnung was mit mir sonst passiert wäre. Mehr Infos auf www.stift-kremsmuenster.at

Dann ging ich im Sommer 2010 den JAKOBSWEG in Spanien, wo ich eine große Leidenschaft – das Schreiben – wiederentdeckte. Das war die beste Entscheidung meines Lebens, denn damals lernte ich, Gott zu vertrauen. Ich erlebte auf dieser fünfwöchigen Pilgerreise jeden Tag, dass Gott mir immer alles zur rechten Zeit schenkt, wenn ich es wirklich brauche (nicht wenn ich es will). So ist es in meinem Leben bis heute, bei allen kleinen und großen Dingen. Ich habe gelernt, Gott bedingungslos zu vertrauen und seither werde ich stets reich beschenkt.

Als Jugendlicher reiste ich einmal mit meinen Eltern und einer Reisegruppe nach MEDJUGORJE, diesen großartigen Marien-Wallfahrtsort in Bosnien-Herzegowina in Südosteuropa. 2010, 2007 und 2017 unternahm ich drei weitere Pilgerreisen nach Medjugorje, immer im Juli/August zum internationalen Jugendfestival, immer mit einer vom Stift Kremsmünster organisierten und begleiteten Gruppe von Jugendlichen. Man muss es selbst erleben, denn es ist mit Worten kaum zu beschreiben, welcher Zauber, welcher Segen, welche Inspiration von diesem himmlischen Ort auf Erden ausgeht. Es wäre, als würdest du dort mit jedem Atemzug tiefer eintauchen in die unendliche Liebe Gottes für uns Menschen. Diese Reisen haben mein Leben ebenso nachhaltig positiv verändert wie die Zeit im Benediktinerkloster Kremsmünster und der Jakobsweg. Besonders beindruckt hat mich in Medjugorge die Gemeinschaft „Cenacolo“, die Anfang der 1980er Jahre von der italienischen Klosterschwester Sr. Elvira gegründet wurde und mittlerweile weltweit Häuser hat, in denen Süchtige wieder den Weg zurück ins Leben finden. Cenacolo weist die höchste Heilungsrate und geringste Rückfallrate aller bekannten Therapien auf. Heute weiß ich, warum das so ist. Mehr Infos auf www.cenacolo.at

Nach schönen und lehrreichen beruflichen Stationen als Buchhalter, Verkäufer, Schichtarbeiter, Journalist, Pressesprecher in der Politik und an einer Universität sowie als Lehrer an einem Gymnasium, habe ich mit 2017 selbständig gemacht und bin seither international tätiger Unternehmer. Ich lebe als Autor, Trainer, Coach und Verleger meinen großen Traum. Doch es hat erst begonnen und ich stehe am Anfang eines großartigen Weges. Ich will das, was ich derzeit in Österreich mache, auf der ganzen Welt  machen. Ich will die Welt entdecken und viel reisen. Ich will im Winter in einem Strandhaus im warmen und sonnigen Kalifornien in Amerika leben und im Sommer in Österreich.

Wie kam dann die Wende, dass du dich nun doch selbstständig gemacht hast? Hat das Unternehmercamp und Coaching von Renate Hotz damit zu tun?

Seit ich im Sommer 2010 vom Jakobsweg in Spanien zurück bin, passiert in meinem Leben ein Wunder nach dem anderen. Alles fügt sich zur rechten Zeit zu meinem Besten. Alles was ich wirklich aus ganzem Herzen will, wird Realität. Ich schreibe meine Ziele handschriftlich auf, visualisiere sie mit Bildern, glaube und vertraue, lasse in Dankbarkeit los und tue zugleich alles dafür.

Eine dieser Fügungen in meinem Leben ist, dass ich 2012 Renate Hotz begegnet bin. Ich war damals Journalist bei der Wochenzeitung „Tips“ in meinem Heimatbezirk Kirchdorf/Krems in Oberösterreich. Renate organisierte damals mit ihrem Catering-Unternehmen Hochzeitsausstellungen und sie suchte Models für die Brautmodenschau. Da ich immer offen bin für neue Erfahrungen und Herausforderungen, sagte ich sofort zund machte ein paar Jahre lang als Model bei ihren Modenschauen mit. Seit der ersten Begegnung mit Renate bin ich von ihrer Power, ihrer Energie, ihrer Geradlinigkeit, ihrer direkten, ehrlichen und 100% authentischen Art begeistert. Sie hat Handschlagqualität und man kann sich immer auf sie verlassen.

2014 veröffentlichte ich dann mein erstes Kinderbuch „Der Karottenbaum“ (www.karottenbaum.com) und ich begann Lesungen in Schulen und Vorträge und Seminar für Erwachsene zu halten. Seit 2017 bin nun selbständig. Renate gründete vor einigen Jahren ihr „kreACTIVES Erfolgsprogamm“ und startete als Trainerin und Coach mit ihren „Unternehmercamps“ voll durch. Ich besuchte natürlich alle ihre Seminare und es war wieder einmal genau das richtige zur rechten Zeit für mich. Das Unternehmercamp von Renate Hotz half mir, mein Business systematisch und strategisch aufzubauen und Schritt für Schritt selber als Autor und Trainer durchzustarten. Begleitend dazu lasse ich mich seit 2 Jahren von Renate auch persönlich coachen. Renate ist ein genialer Coach! Ohne sie hätte ich es nicht geschafft. Renate ist ein Geschenk und Segen nicht nur für mich sondern für so viele andere Menschen, denen Sie nachweislich erfolgreich hilft, besser zu werden, glücklicher zu werden, privat und beruflich erfolgreich zu werden. Ich kann mit gutem Gewissen aus eigener Erfahrung Renate Hotz allen Menschen, die im Leben so richtig durchstarten wollen und ihr Leben zu einem Meisterwerk machen wollen empfehlen. Renate gibt dir die Arschtritte die du dir selber oft nicht geben kannst. Darauf ist bei Renate verlass. Sie redet nicht lange um den heißen Brei herum, sondern sagt was sie denkt, auch wenn ich es gerade nicht hören will. Am Ende hat sie immer Recht und rückblickend war es immer genau das, was ich gerade brauchte, um das nächste Level in meinem Leben zu erreichen. Das zeichnet einen guten Coach aus. Ich bin dankbar, dass mich Renate als mein Coach auf meinem Weg begleitet.

schaue Dir auch das Interview an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.